Botties - coole Schuhe zum Selbermachen • MaschenMädle
16231
post-template-default,single,single-post,postid-16231,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Botties – coole Schuhe zum Selbermachen

Botties – coole Schuhe zum Selbermachen

Vielleicht kennt ihr sie schon. Die Botties. Gehäkelte Schuhe, die man entweder als Hausschuhe nutzen kann oder auch zum Beispiel im Sommer, wenn es in den Sandalen zu kalt wird und man gerne etwas ÜBER die Schuhe ziehen möchte. Legt man die Filzsohle in den Schuh, hat man einen kuscheligen Hausschuh, lässt man sie draußen, hat man ein cooles Accessoire am Fuß, das man tatsächlich über Sandalen ziehen kann.

 

Ich habe von Botties ein Häkelset zugeschickt bekommen und durfte es testen. Ich war von Anfang an ziemlich gespannt, wie es sich häkeln lässt, wie es am Ende aussieht und ob sie mir überhaupt passen.
Botties bieten ihre Sohlen in zwei verschiedenen Größen an. ‚S‘ passt am besten bei Schuhgröße 39. Da ich allerdings die winzige Schuhgröße 36 trage, war ich anfangs doch etwas skeptisch.

Für mich war ziemlich schnell klar, dass ich nicht einfach nur irgendwelche Botties machen wollte. Ich wollte gerne etwas besonderes machen und entschied mich dafür, einfach Faultierapplikationen aufzunähen (Dass ich momentan ziemlich im Faultier-Fieber bin, dürfte mittlerweile auch bekannt sein :D).

 

Die ersten beiden Runden waren die schwersten. Man muss die Wolle durch die kleinen Löcher im Gummi bekommen, was, vor allem bei der Ferse etwas schwierig ist. Zudem ist es sehr ungewohnt, eine Gummisohle in der Hand zu halten, die, zumindest am Anfang,  immer etwas im Weg ist. Beim zweiten Schuh ging das allerdings schon einfacher. Die ersten beiden Runden häkelt man am besten ziemlich locker, denn sonst hat man später Probleme, mit der dickeren Nadeln in die Maschen einzustechen.
Ich hab mir parallel dazu die Video-Anleitung angeschaut, nur um sicher zu gehen, dass ich auch alles richtig mache.

Wenn man die erste Hürde geschafft hat, lassen sich die Schuhe sehr angenehm häkeln und man sieht auch ziemlich schnell erste Fortschritte. Die beiliegende Anleitung ist sehr verständlich geschrieben.
Es wird empfohlen, ab der zweiten Runde relativ fest zu häkeln, sodass die Schuhe später eine gute Passform haben. Da ich von Haus aus sehr fest häkle, war das keine große Umstellung.

Wenn man sich die Bilder auf der Homepage von Botties www.botties.de anschaut, sieht man öfter Botties, die oben einen Umschlag haben oder generell einfach länger sind. Ich hatte während des Häkelns aber irgendwann Angst, dass mir die helle Wolle ausgeht, die ich ja noch für das Faultiergesicht brauche. Also habe ich einfach früher aufgehört zu häkeln und ich finde, das sieht super aus.

Die fertigen Botties ohne Filzsohle waren mir -wie zu erwarten war- zu groß. Mit der Filzsohle passen sie aber überraschenderweise wirklich gut. Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit hatte, die Botties zu testen und möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal bedanken!

No Comments

Post A Comment