Glückspilz - Anleitung und Garnempfehlung • MaschenMädle
16517
post-template-default,single,single-post,postid-16517,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Glückspilz – Anleitung und Garnempfehlung

Glückspilz – Anleitung und Garnempfehlung

[Werbung | Pr-Sample]

Ihr Lieben! Wie einige von euch ja bestimmt mitbekommen haben, habe ich im März die h+h in Köln besucht. Dort ist mir neben myboshi, von denen ich freundlicherweise eingeladen wurde auch Rico-Design aufgefallen. Rico hatte einen für mich unheimlich schönen Stand und sogar einen eigenen Handlauf bei der Rolltreppe, was mich echt beeindruckt hat :). Am Stand konnte ich zum ersten mal das Ricorumi-Garn ‚in echt‘ betrachten und in die Hand nehmen. Ich mag es immer ganz gern, wenn ich ein Garn erst ‚befühlen‘ kann, bevor ich es verarbeite. Ricorumi ist ein Baumwollgarn, welches zu kleinen 25g Knäueln gewickelt ist. Es sieht nicht nur total süß aus, es ist auch wirklich praktisch. Gerade für kleinere Amigurumis, bei denen man nicht allzu viel Wolle braucht, ist es wirklich optimal. Außerdem gibt es von Ricorumi eine breite Farbpalette. Das mag ich ganz gern, denn dann muss ich keine Garne mischen.

Rico hat mir auf meine Anfrage hin, ob es möglich wäre, Ricorumi zu testen ein riesiges Testpaket zugeschickt. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle, ich habe mich sehr darüber gefreut! Im Paket enthalten waren die 20 Knäule Ricorumi-Garn in verschiedenen Farben, ein Pompom-Maker, 3 Häkelnadeln in verschiedenen Größen, ein Nadelspiel, ein paar Garnkarten und Plastikaugen. Wow!

Ich habe mir Gedanken gemacht, welches kleine Amigurumi man daraus häkeln könnte und welche Anleitung man gleichzeitig aufschreiben könnte. Erst habe ich drei kleine Kameras gehäkelt. Dafür gibt es jedoch schon eine Anleitung (hier). Also musste noch was neues her :).

Meine Wahl fiel also auf kleine Glückspilzchen. Die wollte ich schon so lange mal häkeln und die kleinen Ricorumi-Knäuel sind wie gemacht dafür. Also fing ich an zu tüfteln. Bis irgendwann die kleinen Pilze mitsamt Anleitung entstanden sind. Die Anleitung möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ich tippe sie euch direkt hier in den Post. Falls ihr die Anleitung gebündelt auf einem DIN-A4 Blatt zum ausdrucken haben wollt, könnt ihr euch die Datei als PDF hier herunterladen.

Viel Spaß beim Häkeln :)!

 

Ihr braucht:

1 Knäuel Farbe A (weiß)

– 1 Knäuel Farbe B (rot)

– 1 Knäuel Farbe C (grün, optional)

– Häkelnadel in der passenden Größe

– Füllwatte

– Schere

– Stopfnadel

Der Pilz wird in Spiralrunden gehäkelt und die Runden nicht mit einer KM geschlossen.

Abkürzungen:

MR: Maschenring

fM: feste Masche

LM: Luftmasche

KM: Kettmasche

M: Masche

hMg: hinteres Maschenglied

zun:2fM in eine Masche häkeln (Zunahme)

abn: zwei Maschen zusammen abnehmen

R: Runde

 

Der Pilz wird in Spiralrunden gehäkelt und die Runden nicht mit einer KM geschlossen.

 

Stiel:

R. 01: 6fM in MR (6)

R. 02: zun. x6 (12)

R. 03: 1fM in jedes hMg (12)

R. 04-07: 1fM in jede fM (12)

R. 08: (2fM, abn.) x3 (9)

KM, Faden durchziehen und verknoten.

 

Pilzkopf:

R. 01: 6fM in MR (6)

R. 02: zun. x6 (12)

R. 03: (1fM, zun.) x6 (18)

R. 04: (2fM, zun.) x6 (24)

R. 05: (3fM, zun.) x6 (30)

R. 06: abn. x15 ins hMG (15)

R. 07: 3abn., 3fM, 3abn. (9)

KM, Faden durchziehen und lang genug lassen, um den Pilzkopf an den Stiel annähen zu können.

Fertigstellen:

Stopfe Stiel und Pilzkopf fest mit Füllwatte aus. Nähe den Kopf mit der Öffnung nach unten auf den Stiel.

Sticke mit etwas weißem Garn kleine weiße Punkte auf den Pilzkopf. Wenn du möchtest, kannst du mit dem grünen Garn noch etwas Gras ans untere Ende des Stiels sticken.

Fertig! Viel Spaß mit deinem kleinen Glückspilz! Wenn du möchtest, kannst du einfach noch einen Schlüsselring daran befestigen, dann kannst du deinen kleinen Pilz überall mit hin nehmen :).

Vielen Dank an Rico-Design für die Unterstützung und das tolle Testpaket! Und auch vielen Dank an alle Testhäklerinnen, die diese Anleitung noch optimiert haben.

 

 

 

 

No Comments

Post A Comment